Mat Sinner Interview – ROCK MEETS CLASSIC

Hallo Rocker!

Heute möchte ich Euch ein ganz besonderes Projekt vorstellen, welches mich schon seit vielen, vielen Jahren begleitet. Es war schon mein Herzensprojekt, als ich als Auszubildende beim Radiosender DIE NEUE 107.7 in Stuttgart gearbeitet habe. Ich habe hier Konzepte für die OnAir Promotions geschrieben, mich mit meinem Team um die Umsetzung gekümmert und natürlich die Landingpage erstellt. Nun, darf ich mich selbst über mein eigenes Baby COMEBACKSTAGE mit dem Thema befassen, und es freut mich ungemein! Seit Jahren bin Fan von ROCK MEETS CLASSIC! Es ist einfach eine Veranstaltung, die man auch als waschechter Rocker, mit der ganzen Familie besuchen kann! Selbst die Großeltern kann man hier mit einpacken, denn neben dem klassischen Orchester, werden sie mit Sicherheit auch von der tollen Bühnenshow beeindruckt sein! … Und man selbst kann Rock’n’Roll man in einem besonderen Konzept, ganz anders erleben!

Ich traf mich mit Mat Sinner, einem Urgestein der Musikbranche und ein Mann mit unglaublich viel Wissen rund ums Musikbusiness und natürlich TALENT. Er selbst singt, spielt Bass und produziert. Außerdem ist er, wie ich, ein echter Schwabe! Wenn das keine perfekte Kombi ist… Er war bei der Entstehung von Rock Meets Classic dabei und ist musikalischer Direktor. Erfahrt hier, wie alles begann und was Euch dieses Jahr erwarten kann!

DIE-ROCKSHOW-DES-JAH7_media-2
Quelle: Rock Meets Classic

COMEBACKSTAGE:
Hi Mat, erstmal vielen Dank für Deine Zeit an dieser Stelle!

Mat Sinner:
Hallo Ornella, freut mich sehr!

COMEBACKSTAGE:
Rock Meets Classic startet dieses Jahr zum ersten Mal mit dem eigenen Orchester – was hat es damit auf sich?

Mat Sinner:
Wir hatten acht Jahre eine Kooperation mit einem Orchester aus Prag und die Zusammenarbeit war halt immer ein bisschen limitiert. Das war teilweise unter Künstlern und unter Musikern einfach eine schwierige Zusammenarbeit. Das lag auch gar nicht an den Künstlern selbst, sondern an ihren Vorgesetzten und da geht’s halt schon nochmal anders zu wie bei uns in einer Band. Vor zwei Jahren kam dann von unserem Dirigenten die Idee auf, warum wir eigentlich nicht ein Orchester zusammenstellen, um die Zusammenarbeit zu vereinfachen und Musiker zu finden, die unsere Musik noch ein Stückchen mehr verstehen. Es ist immer gespaltet: Ein klassischer Musiker hat eigentlich die Aufgabe vom Blatt zu spielen. Bei uns ist es einfach so, wenn die Leute die die Songs kennen, einfach mal frei spielen! (lächelt) Das war eigentlich immer schon unser Gedanke hinter der Rock Meets Classic-Geschichte, auch ein Orchester zu haben, das insgesamt freier spielt und sich noch mehr an der Musik erfreut!

COMEBACKSTAGE:
Wo habt Ihr denn die ganzen Leute aufgetrieben?

Mat Sinner:
Das sind teilweise Musiker die wir kennen, die haben wir über Jahre bei Rock Meets Classic kennengelernt, die nicht mehr mit dem alten Orchester zusammenarbeiten, aber gerne noch mit uns zusammenarbeiten wollen. Zusätzlich haben wir dann noch Leute aus ganz Europa rausgesucht.

resize.jfif
Quelle: Rock Meets Classic

COMEBACKSTAGE:
Das ist ja dieses Jahr auch die 9. Edition von Rock Meets Classic. Wie kam es damals zur Idee?

Mat Sinner:
Die Idee fand statt bei einer Jubiläumsfeier von Manfred Hertleins Firma. Er hatte gleichzeitig Geburtstag und hat viele Künstler eingeladen, die an so einem bunten Abend für seine Gäste gespielt haben. Ein sehr bizarrer Zusammenschnitt von vielen Musikern. (grinst) Ich sage jetzt nicht wer dabei war, aber ich war es… Und er war in meinen ersten drei Jahren als Profimusiker mein Manager. Als wir dann auf der Bühne waren, war die Stimmung schon sehr angeheitert, weil es sehr spät war… (grinst) Alle fanden es toll und dann sind wir auf die Idee gekommen, dass wir endlich mal wieder etwas zusammen machen müssten! Meistens ist sowas nur viel Gelaber und Blabla aber in dem Fall ist doch was passiert! (lächelt) Manfred hat immer die Idee von Rock Meets Classic gehabt und für mich war das natürlich neu… Aber als Musiker mit Ambition hat man natürlich schon bock, mit einem Orchester zusammenzuarbeiten und die Wucht von dem Orchester zu spüren. Dann noch vereint mit einer Band! Da war ich dann sofort für das Projekt zu haben! Ein Jahr lang haben wir vorbereitet und dann die erste Tournee gemacht. Hier haben wir natürlich wie zu erwarten war, sehr viel gelernt. Bei der zweiten Tournee war’s dann schon besser und ab der dritten war’s dann richtig cool! (lächelt) Aber wir lernen noch immer dazu. Wir machen ja nicht immer alles gleich, wir wollen uns ja auch ins positive verändern und an Dingen wie Sound, Bühne, Look, Licht, Arrangements und so weiter arbeiten. So hat sich das alles die letzten neun Jahre entwickelt. (lächelt)

COMEBACKSTAGE:
Auf was dürfen sich die Fans denn dieses Jahr freuen? Was wird anders sein, wer wird dabei sein?

Mat Sinner:
Anders wird auf jeden Fall schon der Look der Bühne sein. Wir haben ein neues Lichtkonzept, Sound-mäßig haben wir riesig aufgestockt. Wir haben Francis Rossi von Status Quo, Nic Maeder und Leo Leoni von Gotthard, Michael Sadler von Saga, von den Hooters Eric Bazilian, und John Helliwell und Jesse Siebenberg von Supertramp dabei. (lächelt) Das ist prinzipiell allein von der Setlist schon – die ich natürlich schon kenne und mit den Jungs ausgemacht habe (lacht) –  großartig! Definitiv eine der besten Setlisten, die wir je bei Rock Meets Classic hatten.

COMEBACKSTAGE:
Das klingt ja super! Ich war vor zwei Jahren schon dabei und als Dan McCafferty da oben stand konnte ich nur noch weinen so schön war das. (lächelt)

Mat Sinner:
Awww… (grinst)

COMEBACKSTAGE:
Aber ich bin mir sicher, dass das mit Gotthard ähnlich laufen wird, eine meiner Lieblingsbands… Erzähl doch Mal, wie kann man sich die Vorbereitungen vorstellen? Es sind ja wirklich Musiker aus der ganzen Welt dabei…

Mat Sinner:
Den Ablauf kann ich ja verraten. Der Keyboarder und ich treffen uns meistens schon im November. Ich mache die Hausaufgaben und rede mit den Künstlern und finde raus, welche Songs sie gerne spielen würden und ich sage natürlich, was ich gerne hören würde. Dann finden wir einen Kompromiss, tragen alles zusammen, addieren noch ein bisschen was dazu für’s Orchester und für die Band und dann machen wir die Setliste. Diese besprechen wir dann mit dem Dirigenten. Anschließend wird intern geprobt. Wir treffen uns dann zwei Tage und proben nur mit dem Orchester. Danach proben wir nur mit der Band, drei Tage lang. Dann gibt’s einen kleinen Break. Anschließend geht es in die Probehalle, in der dann auch die ganze Bühne und das ganze Licht und Sound schon aufgebaut sind…

COMEBACKSTAGE:
Wow, das muss ja eine riesige Halle sein!

Mat Sinner:
Ja, die ist wirklich sehr groß! Da probt dann ein Tag nur das Orchester, ein Tag das Orchester mit der Band und dann kommen unsere Gäste und jeder hat in etwa einen halben Tag für die eigene Setliste. Dann fahren wir zum ersten Gig nach Passau, haben am Nachmittag Generalprobe und Abends die Show und danach ist jeder total kaputt. (lacht)

COMEBACKSTAGE:
Du bist sonst ja mit Deinen Bands SINNER und PRIMAL FEAR ziemlich viel unterwegs. Vor allem dann natürlich im Metal Bereich, offensichtlich… (grinst) Was reizt Dich gerade an Rock Meets Classic so sehr?

Mat Sinner:
Die Zusammenarbeit mit dem Orchester und zusammen mit Künstlern auf der Bühne zu stehen, die Rockgeschichte geschrieben haben, von denen ich auch selbst Fan bin! Von denen liebe ich die Musik und vor 10 Jahren hätte ich mir nie vorstellen können, dass ich mit ihnen zusammen spielen kann! Und dass sie wirklich auch Spaß an unserem Format haben und uns loben und gerne wieder Teil von Rock Meets Classic sein würden. Man schließt Freundschaften. Ich könnte jetzt mal locker zehn Leute aufzählen, mit denen ich die Freundschaft pflege und weiterhin in Kontakt bin.

COMEBACKSTAGE:
Das ist ja eigentlich auch DER Traum von jeglichem Musikfan…

Mat Sinner:
Ja –  das kann man so sagen!

COMEBACKSTAGE:
Gibt es dennoch Musiker wo Du sagen würdest „DEN Sänger hätte ich gerne auf der Bühne! Mit DEM würde ich gerne zusammenarbeiten!“?

Mat Sinner:
(grinst) Ich habe gerade eine Liste mit 60 Stück gemacht…

DIE-ROCKSHOW-DES-JAH6_media
Quelle: Rock Meets Classic

COMEBACKSTAGE:
Wow, 60! Dann geht’s ja noch eine Weile mit Rock Meets Classic weiter! (lacht) Wenn Du einen jungen Menschen dazu bringen müsstest, Rockmusik zu hören… Welchen Song würdest Du ihm vorspielen, und wieso?

Mat Sinner:
Stairway To Heaven von Led Zeppelin! Weil das einfach alles beinhaltet, was Rockmusik bedeutet. Vom Aufbau, von der Dynamik, vom Text, einfach von allem… Das ist für mich ein Aushängeschild!

COMEBACKSTAGE:
Und wenn Du ein imaginäres Dinner mit drei Personen Deiner Wahl haben könntest, wen würdest Du einladen?

Mat Sinner:
Mit Markus, Michael und Dir! (lacht) [Anm. der Red.: Das waren die drei Anwesenden Personen beim Interview. Markus Müller, Michael Sadler und Ornella Carlone] Manchmal kann man sonst wirklich enttäuscht werden. Ich würde aber mal Sagen Sting, Robert Plant und David Coverdale… Natürlich mit Currywurst! (lacht)

23561739_1374727212653395_8770651622582962834_n

Wenn Ihr Rocker jetzt auch richtig bock bekommen habt, Euch ROCK MEETS CLASSIC anzuschauen, habt Ihr ab April in ganz Europa die Möglichkeit dazu! Findet die Show in Eurer Nähe:

04.04.18 Passau – Dreiländerhalle

05.04.18 Ingolstadt – Saturn Arena

06.04.18 Würzburg – s. Oliver Arena

07.04.18 Nürnberg – Arena Nürnberger Versicherung

08.04.18 Kempten – bigBOX Allgäu

09.04.18 Zürich – Hallenstadion

11.04.18 Berlin – Tempodrom

12.04.18 Frankfurt am Main – Jahrhunderthalle

13.04.18 Basel – St. Jakobshalle

14.04.18 Regensburg – Donau-Arena

15.04.18 München – Olympiahalle

17.04.18 Ludwigsburg – MHPArena

18.04.18 Neu-Ulm – ratiopharm arena

19.04.18 Mannheim – Rosengarten

21.04.18 Praha 9 – Prag – O2 Arena

23.04.18 Kraków – Tauron Arena

24.04.18 Lodz – Atlas Arena

Lasst Euch dieses einmalige Spektakel nicht entgehen und genießt den guten, alten Rock’n’Roll in einer einmaligen Atmosphäre!  Tickets gibt’s HIER.

Eure Ornella.
Long live Rock’n’Roll!

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Meier Simone sagt:

    Sehr schönes Interview Ornella! Da kommt Neid auf 🙂
    Simone

    Gefällt 1 Person

  2. Das alles hört sich super an… und absolut sicher bin ich auch jedes Jahr anwesend.. logisch !!! *rina**

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s