Bruce Dickinson Interview

*** TRANSLATE BUTTON BELOW ***

Hallo Rocker!

Es gibt Momente im Leben, da hat man einfach das Gefühl, alles richtig gemacht zu haben. Letzten Mittwoch war so ein Tag. Ich bekam mit COMEBACKSTAGE neben all den Journalisten von wirklich großen Medien die Chance, Bruce Dickinson, den Frontmann von mighty IRON MAIDEN zu interviewen! Jeder der den Blog sieht weiß, wie viel Arbeit, Zeit aber vor allem Leidenschaft dahinter stecken. Ihr könnt Euch also vorstellen, wie glücklich und stolz ich war, als die Bestätigung bei mir eintrudelte.

Am Mittwoch, den 24. Januar 2018 ging es für mich also ins The Regent Hotel in Berlin. Die Tage davor war ich super damit beschäftigt neben der Arbeit noch die Autobiographie „What Does This Button Do?“ zu lesen und das Interview vorzubereiten. Als ich dann in Bruces Executive Suite geführt wurde und kurz vor der Türe wartete, fühlte ich mich total benebelt vor Aufregung.

DSC08754 (1)

Dann ging die Tür auf und ich wurde hereingebeten. Jetzt waren wir also allein. Bruce Dickinson und ich.

Bruce Dickinson stand vor mir. In Jogginghose und umringt von vielen Etageres mit großartigen Snacks! Er lächelte mich an, lief auf mich zu, begrüßte mich. Es war einer dieser surrealen Momente, die einen in dem Moment so aus der Bahn werfen, dass man es erst Stunden später realisiert, was eigentlich passiert war. Er hatte einen langen Tag hinter sich und würde noch einen langen Abend haben. Ich war nämlich die letzte die ihn interviewte, bevor es für ihn weiter nach Wien zu einem Vortrag gehen würde, bei dem er als Sprecher auftrat. Dieser Mann kann nämlich gefühlt einfach alles. Und so kam es, dass ich meine Kamera aufstellte, ihm mein Aufnahmegerät in die Hand drückte, und auf play drückte. Doctor, doctor, please let the show begin.

Nach dem Interview und seinem grandiosen Ende standen wir beide noch im Zimmer und mussten so lachen! Er fragte mich ob ich den Star Trek Gruß mit meinen Händen konnte und ob ich Ring und Mittelfinger zusammen lassen und dann wieder zum Star Trek Gruß öffnen konnte. Also standen wir da, zusammen vor dem Spiegel und lachten einfach nur, während wir unser Bestes gaben und die Gesten übten. Was für eine verrückte und einmalige Situation das war! Danach signierte er mir noch meine Ausgabe seiner Biographie – inklusive Widmung und seinen besten Wünschen.

FullSizeRender-2

Doch alles Schöne hat leider auch mal ein Ende… Also packte er seine Koffer fertig, während ich mein Stativ abbaute und alles verstaute. Wir verabschiedeten uns. Bis Juni spätestens. Da sind Iron Maiden nämlich wieder auf Tour!

DSC08759 (1)

Es war mir eine große Ehre, diese Legende zu interviewen. Er nahm sich Zeit für mich und war ein richtiger Gentleman. Das ist definitiv eine Begegnung, von der ich meinen Enkeln mal noch erzählen werde. In diesem Sinne: Live long and prosper.

Eure Ornella.
Long live Rock’n’Roll!

P.S.: Achja, ich habe Euch natürlich wie versprochen etwas persönliches von Bruce Dickinson von diesem Treffen mitgebracht. Doch dazu kommen wir noch die nächsten Tage. Abonniert einfach den Blog via Mail, lasst mir ein Like auf Facebook oder Instagram da und verpasst nichts!

15 Kommentare Gib deinen ab

  1. Simone Meier sagt:

    Is der Bruce lieb….*seufz* ❤ Simone

    Gefällt 1 Person

    1. Ich bin auch hin und weg… ❤

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s