Rockett Love Interview

*** TRANSLATION BUTTON BELOW ***

Rockett Love – Hard Rock made in Sweden

Hallo Rocker!

Hier kommt ein neues Interview, das ich in Zusammenarbeit mit dem Break Out Magazin verfasst habe. Rockett Love – nicht zu verwechseln mit den Glam-Rockern von JOHN DIVA & THE ROCKETS OF LOVE – haben ein neues Album veröffentlicht.

Vor vier Jahren gründeten Sänger Daniel Samuelsson und Gitarrist Stefan Westerlund eine Band, die Ihre gemeinsame Leidenschaft zur Rockmusik der Achtziger Jahre vereinte. Rockett Love war geboren! Im Anschluss folgten noch Gitarrist Gustaf Eklund, Bassist Dennis Vestman und Schlagzeuger Fredrik Ahlin, um das Quintett zu vervollständigen. Nach einem Jahr Arbeit veröffentlichten die Schweden 2017 ihr Debütalbum „Grab The Rocket“ unter dem Label AOR Heaven. Ein Jahr später wurde „Meganoise“ ins Leben gerufen – Samuellson und Westerlund eröffneten Ihr eigenes Studio, in dem nun auch das zweite Album „Greetings From Rocketland“ aufgenommen wurde. Doch wo befindet sich „Rocketland“ eigentlich und wie kommt man dort hin? Ich habe das für Euch rausgefunden.

ROCKETT LOVE_PR-image14
(c) AOR / METAL HEAVEN – Press Area

„Rocketland ist der Ort, an dem alle Superhelden leben. Man kommt dorthin, wenn man den eigenen Traum lebt und man wird rundum zufrieden sein.“, verrät Stefan. Mit der Band ging der Traum in Erfüllung, doch wie heutzutage viele, haben auch die Musiker noch andere Jobs. „Wir haben alle noch andere Berufe. Ich bin auch Sänger, Koch und Metzger.“, so der Gitarrist. „Daniel ist außerdem Lehrer.“. Das klingt danach, als hätten die Männer aus Schweden nicht besonders viel Freizeit. Dazu kommt noch das kürzlich eröffnete Studio „Meganoise“. „Wir haben unser erstes Album im Aufnahmestudio eines Freundes aufgenommen. Ein eigenes zu besitzen gibt dir unfassbar viele Freiheiten. Du kannst einfach aufnehmen, wenn du gerade sehr inspiriert bist oder einfach auch Zeit dafür hast. Alles steht und du drückst nur noch den Record-Knopf.“, erklärt Stefan.

ROCKETT LOVE_Greetings_from_Rocketland
(c) AOR / METAL HEAVEN – Press Area

In diesem Fall hatte das Quintett auch Unterstützung von Erik Mårtensson, der unter anderem bereits mit Bands wie ECLIPSE oder WET zusammengearbeitet hat. „Wir lieben seine Arbeit sowohl als Musiker, als auch als Songwriter und Produzent. Er hat die Hard Rock-Szene in Schweden auf ein ganz neues Level gehoben, und wir wollten ein Teil dieses Zaubers sein.“, so der Gitarrist weiter. Das neue Album erscheint am 30. August 2019 – doch was erwartet die Fans auf der neuen Platte, worauf dürfen sie sich freuen? „Toller, klassischer Hard Rock mit geilen Melodien.“, fasst Frontmann Daniel kurz zusammen. „Melodischer Rock mit viel Energie und einem Twist. Das zweite Album ist der Hammer“, fügt Stefan noch hinzu. Vielversprechende Aussagen, zwei Jahre nach dem Erscheinen des Debütalbums… „Wir haben uns wirklich viel Zeit genommen, das Album vollständig zusammenzusetzen, wir wollten keine Kompromisse eingehen. Alle Lieder auf dem Album haben ein eigenes Leben. Wir haben viel Inspiration und Arbeit reingesteckt. Es ist zehrend, während man daran arbeitet, und doch würde man es gegen nichts in der Welt eintauschen.“, erklärt Daniel. Thematisch sind die Songs auch breit gefächert, erläutert er weiter: „Wir behandeln in unseren Songs alle Komplexitäten, ein Mensch auf der Erde zu sein.“ Sowohl „Back On My Feet“ als auch „Take Me Home“ konfrontieren den Zuhörer mit sich selbst und zeigen auf, wie schwierig es manchmal sein kann. „Back On My Feet behandelt das Thema, nach verschiedenen Hindernissen im Leben, wieder zurückzukommen. Und über die Schwierigkeiten, das wahre Ich zu zeigen. Ich bin ein großer Horrorfilm-Fan. Das trug dazu bei, dass die Lyrics von dem Lied „Take Me Home“ Dich zu einer Reise durch ein Haus mitnehmen, in dem es spukt: Doch das Gespenst lebt in dir und Deinen Gedanken.“

ROCKETT LOVE_PR-image16
(c) AOR / METAL HEAVEN – Press Area

Fans dürfen sich also auf eine Reise zum eigenen Ich aufmachen, wenn sie die neue Rockett Love Platte auflegen. Doch nicht nur. Was würde der Frontmann von Rockett Love tun, wenn er „King For One Day“ wäre? „Ich würde die Welt zu einem besseren Ort für alle machen!“, antwortet Daniel entschlossen. Und auch die Zukunft sieht rosig aus für die Band: „Wir werden ein neues Album schreiben und aufnehmen und ein paar Shows spielen.“, verrät Stefan Westerlund. Doch eine Tour sei noch nicht geplant. „Sollten wir ein Angebot bekommen, werden wir es natürlich tun!“ Die beste Rock-Show, die sie jemals miterleben durften? Für den Frontmann Daniel ist das ganz eindeutig: „Iron Maiden 1988. Es war die „Seventh Son Tour“ und einfach nur magisch.“, Gitarrist Stefan sieht das anders: „Für mich wäre es die Winger Show beim Rockland Sala in Schweden.“ Winger spielen auch für Daniel eine Rolle, wie er auf die Frage nach seinen musikalischen Einflüssen aufzählt: „Jeff Buckley, Filter, Headswim, Kip Winger und viele mehr!“ Für Stefan sieht das etwas anders aus, doch bei einer Band sind Sie sich einig: „Van Halen, Rick Springfield, Cheap Trick und natürlich Winger, um ein paar aufzuzählen.“ Und wie kamen die Männer auf ihren eigenen Bandnamen? „Alle anderen coolen Bandnamen waren schon vergeben.“, lacht Stefan. „Rockett Love klang gut und dank dem zusätzlichen „T“ ist es total einfach es zu Googlen.“. Klingt in den modernen Zeiten des Internets sehr plausibel.

Apropos moderne Zeiten: Sollten Daniel und Stefan einen jungen Menschen dazu bringen wollen, Rockmusik zu hören, welchen Song würden sie ihm oder ihr vorspielen? Und warum? „Für mich wäre es „Back In Black“ von AC/DC. Dieses Lied hat einfach den Groove und das ist cooler als einfach nur die richtige Technik.“, so Westerlund. Für seinen Bandkollegen, wäre es ein anderer Song und eine andere Band. „Immigrant Song von Led Zeppelin. Die Gründe dafür sind einfach: Es ist der Riff, der Groove und natürlich die Stimme von Robert Plant.“, so Daniel. Doch bei einem Dinner hätte er andere Personen am Tisch sitzen. „Jeff Buckley, Peter Gabriel und Max Martin!“. Wer säße bei Stefan am Tisch, sollte es ein imaginäres Dinner geben? „Todd Rundgren, Pete Townsend und Robert „Mutt“ Lange.“, erklärt er. Ein paar letzte Worte für die Fans gibt es auch noch von den Männern: „Nehmt Euch die Zeit, „Greetings From Rocketland“ anzuhören: vom Anfang bis zum Ende. Und stellt sicher, es an einem Ort zu tun, an dem Ihr des laut aufdrehen könnt.“

Rockett Love:

Daniel Samuelsson – Lead Vocals
Stefan Westerlund – Guitars, Vocals
Gustaf Eklund – Lead Guitars, Vocals
Dennis Vestman – Bass, Vocals
Fredrik Ahlin – Drums, Percussion, Vocals

Diskographie:
Grab The Rocket (2017)

Aktuelles Album:
Greetings From Rocketland (2019)

Eure Ornella.
Long live Rock’n’Roll!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s